Hi und griaß di,
ich binStephanie.

Als Sängerin, Musik verliebte-, kreative Wald- und Wiesen Menschin begleite ich dich mit meiner Begeisterung und Zuversicht auf deinem Weg.

Damit du deine kreative Ader zum Leben erweckst. Frei von Bewertungsdruck und Perfektion deinen Ausdruck findest.

Wie ich doch wieder zu meiner"eigene Musik" fand...

Meinen Traum Musikerin zu werden, habe ich als 12jährige aufgegeben. Ich war einfach nicht gut genug in der Schule, also ab ins Arbeitsleben und erstmal was "g`scheites" lernen. Dachte ich. Tja und so hat mich mein Leben viele wichtige andere Erfahrungen machen lassen. Meine Grundlagen als Sängerin, Gitarristin und Musikerin habe ich aber nicht mehr verloren. Auch wenn ich lange Zeit wirklich keine Musik gemacht habe. Es war trotzdem noch da. Nicht weil ich so ein Ausnahmetalent war, aber meine gesamte Kindheit und frühe Jugend hab ich praktisch nur gesungen, gespielt und getrommelt (das konnte auch ganz schön nervig sein, für den Rest der Familie).

Von Zufällen und Fügungen

Ich glaube nicht an Zufälle. Nur, dass einem die Dinge, die wirklich dran sind auch "zu- fallen" können, wenn es soweit ist. So ein lebensverändernder Zufall war die Begegnung mit einer Frau, die ich auf einer Fortbildung für Pädagoginnen kennen gelernt habe. Sie spielte ihre eigene Musik, voller Selbstvertrauen, mutig, mit ganzer Freude. Von da an wusste ich, es war doch möglich. Es ist möglich, eigene Musik zu machen ohne "entdeckt" zu werden. Und genau das wollte ich auch.

Auf die Sehnsucht hören!

Bis dahin dauerte es allerdings noch viele Tage und Nächte, weil ich erstmal wieder checken musste, dass diese Sehnsucht in mir auch wirklich gelebt werden will. Sagen wir es so, ich war sehr damit beschäftig andere Dinge "perfekt" zu machen. Bis ich dann komplett überarbeitet eine Zwangspause einlegen musste.

VergesseneTräume

In dieser Zeit wurde dieser Teil in mir, der seine eigenen Lieder singen&spielen wollte, immer lauter.

Endlich fing ich wieder damit an, meine Musik zu machen und meine Songs zu schreiben. Weil mir das Singen dabei hilft mich auszudrücken.

Sanft sein und fühlen...

Seitdem entstehen immer mehr Lichtzweig.Songs. Mantras zum mitsingen, Lieder übers Leben, sanfte Sounds. Zum FÜHLEN. Zum EINTAUCHEN. Zum HINHÖREN.

"Na, ich kann doch nicht unterrichten, oder?"

Ich konnte es mir nie vorstellen Musik zu unterrichten. ICH? Die, die Theorie nie verstanden hatte? Das dachte ich zumindest. Es stellte sich aber heraus, dass mir besonders das Unterrichten ( ich nenne es ja lieber trainieren, finde ich treffender für meine Arbeit) liegt. Wenn mir das jemand vor 4 Jahren erzählt hätte, ich hätte ihn kopfschüttelnd ausgelacht.

Aber was soll ich sagen, ich liebe es wenn sich wieder ein Mensch mehr traut. Das Strahlen im Gesicht wenn das erste Lied auf der Gitarre begleitet werden kann (in der 2 Stunde).

Oder der Ton der am Anfang noch windschief und unmöglich zu treffen schien, doch hält. Das schönste Geschenk: Wenn meine Kundinnen über sich selbst hinaus wachsen. Sicherheit in sich finden.

In der Lichtzweig.Werkstatt gebe ich mein Wissen weiter. Im 1:1 Setting, Workshops und regelmäßigen Liederkreisen.

DU WILLST MEHR ÜBER MEINE ARBEIT LESEN?

Bei allem was ich mache geht es mir darum mir selbst immer wieder neugierig zu begegnen und dabei gemeinsam mit anderen die Welt zu bewegen. Bist du mit dabei?